Flagge-zh

Bis ins Detail

Ziel der simulationsgestützten Produktionsfeinplanung ist die Optimierung der Vorplanung unter Berücksichtigung dynamischer Bedingungen wie aktuelle Verfügbarkeiten bzw. Störungen, Ressourcen, Bestände, Füllgrad der Anlage usw.

Gegenstand der Optimierung können z.B. sein:

  • Auftragsreihenfolgen
  • Personaldisposition
  • Maschinenbelegung
  • Aufdecken von Kapazitätsengpässen

Beispielhafter Aufbau einer simulationsgestützten Produktionsfeinplanung:

Grafik_Leitstand.jpg

Durch den Einsatz von Optimierungsverfahren, z.B. Heuristiken, wird die bestmögliche Lösung bestimmt. Das Simulationsmodell liefert eine Prognose über den geplanten Fertigungsablauf.

Konkrete Fragestellungen können sein:

  • Wie lang ist die Auftragsdurchlaufzeit?
  • Wie ist die Auslastung der Fertigung (Maschinen, Personal)?
  • Wie müssen die LKW im Versand disponiert werden?
  • Können durch eine geänderte Personaldisposition Engpässe vermieden werden?

Unsere Leistungen zur simulationsgestützten Produktionsfeinplanung:

  • Aufbau des Simulationsmodells,
  • Auswahl und Anbindung eines geeigneten Optimierungsverfahrens,
  • Erstellung einer individuellen Benutzeroberfläche (z.B. zum Einsatz in der Arbeitsvorbereitung),
  • Aufbau einer Datenbank inkl. Schnittstellen zu betrieblichen Informationssystemen (z.B. SAP, BDE, Fertigungsleitstände),
  • Einführung der Software in die laufende Produktion,
  • Schulung des Personals,
  • langfristige Wartung.

Weiterführende Informationen

Themenblatt: Produktionsfeinplanung

link_intern.gif Nächster Artikel

Flagge-zh

Referenzen

 

Termine

20.-22. September 2017
ASIM Fachtagung - Kassel

09.-10. November 2017

Emulate3D Anwendertreffen - Fulda

28.-30. November 2017
SPS IPC Drives - Nürnberg